Codepage

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Codeseite;

    Zeichentabelle, die unter DOS, Windows und OS/2 eine Zuordnung länderspezifischer Zeichensätze zwischen Tasten bzw. Tastenkombinationen und den auf Drucker oder Bildschirm darstellbaren Zeichen herstellt. Die entsprechende Codepage wird für DOS in die AUTOEXEC.BAT oder die CONFIG.SYS eingetragen.

    Durch den Wechsel der Codepage lässt sich z.B. die Tastaturbelegung an verschiedene Sprachen anpassen. Die Zeichen 32 bis 127 einer Codepage entsprechen dem ASCII-Zeichensatz. Ab Zeichen 128 (erweiterter Zeichensatz) unterscheiden sich die Codepages. Der erweiterte ASCII-Zeichensatz (128 bis 255) entspricht der internationalen Codepage 437. Für eine deutschsprachige Tastaturbelegung wird unter DOS entweder die internationale Codepage 437 oder die mehrsprachige Codepage 850 (auch: lateinisch I) benötigt. Der Eintrag in die oben genannten Dateien für das deutsche Tastaturlayout lautet dafür beispielsweise: mode con codepage select = 850. Weitere Codepages sind z.B.: 852 = slawisch, lateinisch II; 860 = portugiesisch; 863 = frankokanadisch; 865 = nordisch.

    Codepages werden nur auf der Betriebssystem-Ebene benutzt. Aus einem Anwendungsprogramm (z.B. einer Textverarbeitung) können Zeichen fremdsprachiger Codepages, wenn sie nicht im erweiterten ASCII-Zeichensatz enthalten sind, meist über Schriften ausgewählt werden.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.