Clemens Holzmeister

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Architekt; * 27. März 1886 in Fulpmes, Tirol, † 12. Juni 1983 in Hallein

    Der seit 1924 an der Wiener Kunstakademie tätige Architekt emigrierte 1938 in die Türkei; von 1940 bis 1949 lehrte er an der Technischen Hochschule in Istanbul und entwarf zahlreiche Staatsgebäude. 1954 kehrte er an die Wiener Akademie zurück.

    Holzmeister überwand in seinen Bauwerken den Historismus und übte damit eine starke Wirkung auf die moderne österreichische Architektur aus; zu seinen bedeutendsten Schülern gehörte H. Hollein.

    Werke: Festspielhaus in Salzburg (1926, Erweiterungsbau 1957/58), Krematorium in Wien (1927).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. September

    1907 Graf Zeppelin unternimmt mit seinem Luftschiff eine erfolgreiche Versuchsfahrt über dem Bodensee.
    1921 Die Automobil-Verkehrs- und Übungs-Straße GmbH eröffnet die nach ihren Anfangsbuchstaben benannte Avus-Rennstrecke in Berlin.
    1959 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow beendet eine zehntägige Reise durch die USA und beginnt anschließend in Camp David (bei Gettysburgh) politische Gespräche mit US-Präsident Eisenhower.