Clemens August Graf von Galen

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher katholischer Theologe; * 16. März 1878 in Dinklage, † 22. März 1946 in Münster

    Galen C.jpg

    Seit 1933 Bischof von Münster, warnte er schon Anfang 1934 als einer der ersten deutschen Theologen vor dem Rassismus der Nationalsozialisten und bekämpfte mit den "Studien zum Mythus des 20. Jahrhunderts" (1934) das Neuheidentum. Er wandte sich gegen "einen Gehorsam, der die Seelen knechtete" und sorgte für die Verbreitung der Enzyklika "Mit brennender Sorge". Seinen Ruf als "Löwe von Münster" erwarb er sich durch unerschrockenen Protest gegen die Euthanasie in drei Predigten vom Sommer 1941. Verhaftung und Todesurteil entging der Bischof wegen Hitlers Sorge um die Kampfmoral der katholischen Soldaten. Nach dem Krieg wurde er 1946 zum Kardinal ernannt. Clemens August Graf von Galen starb an einem Blinddarmdurchbruch.

    Von Galen wurde im Oktober 2005 durch Papst Benedikt XVI. selig gesprochen.

    Gedenktag: 22. März.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.