Christoph Schwarz

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Maler; * um 1548 in München, † 15. April 1592 in München

    alias: Christoph Schartz;

    Schüler von Melchior Bocksberger, einem damals berühmten Fassadenmaler, später wohl in Italien (Venedig) weitergebildet (er wurde als Schüler Tizians bezeichnet), schuf viele kirchliche Werke und Freskenmalereien für München, Augsburg, Landshut u.a. Städte; zuletzt war er herzoglicher Hofmaler. Schwarz war - neben Sustris - einer der erfolgreichsten Wegbereiter der italienischen Hochrenaissance in Süddeutschland, und zwar v.a. der venezianischen Malerei (Tizian, Tintoretto), war aber auch der heimischen Tradition (Altdorfer, Donauschule) verpflichtet. Hauptwerk ist der riesige Hauptaltar der Michaelskirche in München mit dem Sturz Luzifers (1587-89, von Raffael und Tintoretto inspiriert). Ferner "Marter des heiligen Andreas" (begonnen 1586, ebd.), "Maria mit Heiligen", Augsburg, Ulrichkirche (vollendet 1594 von Candid), "Grablegung" (Wien, Kunsthistorisches Museum).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.