Christoph Ransmayr

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Schriftsteller; * 20. März 1954 in Wels

    Ransmayr studierte in Wien Philosophie und Ethnologie und war seit 1978 als Kulturredakteur tätig. In den 80er Jahren verfasste er Beiträge für verschiedene Magazine (Geo, Merian). Sein erster Roman "Die Schrecken des Eises und der Finsternis" (1984) thematisiert die österreichische Expedition zum Nordpol von 1872. Weltweit bekannt wurde Ransmayr mit dem 1988 erschienenen Roman "Die letzte Welt", in der der Autor auf der Grundlage von Ovids "Metamorphosen" ein Bild der Zivilisationsgeschichte mit apokalyptischen Zügen entwirft.

    Ransmayr erhielt für seine Werke zahlreiche Preise, unter anderem den Franz-Kafka-Literaturpreis (1995) und den Friedrich-Hölderlin-Preis (1998).

    Weitere Werke: "Morbus Kithara" (1995), "Der Weg nach Surabaya" (1997).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. November

    1796 In der Schlacht von Arcole (bei Verona) besiegt Napoleon den General Alvintzi.
    1862 Uraufführung der tragischen Oper "Die Macht des Schicksals" von Giuseppe Verdi in Petersburg.
    1933 Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den USA und der UdSSR.