Christiane Vulpius

    Aus WISSEN-digital.de

    Ehefrau Goethes; * 1. Juni 1765 in Weimar, † 6. Juni 1816 in Weimar

    VULP0005.jpg

    Schwester von Christian August Vulpius; Lebensgefährtin und spätere Ehefrau von Johann Wolfgang von Goethe.

    Die 1765 in Weimar geborene Christiane Vulpius entstammte dem "unteren Volk", sie war Arbeiterin in einer Blumenfabrik gewesen und besaß nur eine einfache Bildung. Achtzehn Jahre lebte Goethe ohne gesetzliche Bindung offen mit Christiane zusammen.

    Sie schenkte ihm mehrere Kinder, von denen jedoch nur August Goethe am Leben blieb. 1806 heiratete Goethe seine langjährige Gefährtin.

    Das volksliedhafte Gedicht "Gefunden" spricht den tiefsten Sinn dieser Ehe aus. 1816 starb Christiane. Goethe schrieb unter dem Eindruck des Abschieds: "Der einzige Gewinn meines Lebens ist, ihren Verlust zu beweinen."



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.