Chinua Achebe

    Aus WISSEN-digital.de

    nigerianischer Schriftsteller; * 16. November 1930 in Ogidi (Nigeria), † 22. März 2013 in Boston (USA); eigentlich: Albert Chinualumogu Achebe;

    Achebe 2002 in der Paulskirche in Frankfurt/Main

    Achebe bekam von seinen Eltern sowohl christliche Werte wie auch Traditionen der Igbo vermittelt. In seinen englischsprachigen Werken (Romane und Essays) beschrieb er den Einfluss der westlichen Zivilisation auf die traditionelle afrikanische Gesellschaft.

    Achebe studierte am University College of Ibadan Anglistik, Geschichte und Theologie, bereiste danach Amerika und Afrika und war als Lehrer tätig. 1954 nahm er seine Tätigkeit beim Rundfunk Nigerias auf. Mit seinem 1958 erschienen Buch "Things Fall Apart" wurde er als Schriftsteller weltberühmt. In der Folgezeit war Achebe als Dozent an verschiedenen Universitäten tätig und gründete zusamen mit Christopher Okigbo einen Verlag. Daneben enagierte sich Achebe stark politisch. Seit einem Autounfall 1990 war Achebe von der Hüfte an abwärts gelähmt.

    Im Jahr 2002 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

    Werke

    "Things Fall Apart" (Roman, 1958), "No Longer at Ease" (Roman, 1960), "Arrow of God" (Roman, 1964), "A man of the people" (Roman, 1966), "The Trouble with Nigeria" (Essay, 1983), "Anthills of the Savanna" (Roman, 1987), "Hopes and Impediments" (Essaysammlung, 1989) u.a.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. November

    1725 Gründung der Petersburger Akademie der Wissenschaften durch Fürst Alexander Menschikow.
    1923 Der Oberste Chef der Heeresleitung, Hans von Seeckt, verbietet die Kommunistische Partei Deutschlands, die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei und die Deutsch-Völkische Freiheitspartei.
    1935 Dem Amerikaner Lincoln Ellsworth gelingt die erste Überquerung des antarktischen Kontinents mit dem Flugzeug.