Cher

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin; * 20. Mai 1946 in El Centro, Kalifornien

    eigentlich: Cherilyn La Pierre Sarkisian;

    Die Tochter einer Indianerin und eines Armeniers wuchs nach deren Scheidung mit ihrem Adoptivvater und ihrer Mutter auf. Mit 16 ging sie nach Los Angeles. Dort traf sie Salvatore "Sonny" Bono, mit dem sie das Gesangsduo "Sonny & Cher" gründete. Auch privat funkte es zwischen ihnen, und 1964 fand die Hochzeit statt. 1965 landeten sie den Welthit "I Got You, Babe", dem sich Erfolge wie "The Beat Goes On" und "Bang Bang" anschlossen. Die beiden waren die Hippie-Idole der 1960er Jahre. In den 70er Jahren gelang ihnen nur noch ein Hit, "All I Ever Need Is You" (1971). Mit dem Erfolg in der Musik schwand auch die Liebe: Schließlich trennten sie sich 1974 beruflich wie auch privat. Cher startete ihren musikalischen Alleingang.

    Seit Anfang der 1980er Jahre machte Cher auch als Schauspielerin Karriere. Sie wirkte unter anderem in dem Anti-Atomkraft-Drama "Silkwood" (1983) mit, wofür sie eine Oscarnominierung erhielt. Ihre erste Hauptrolle spielte sie in Peter Bogdanovichs Filmdrama "Die Maske" ("Mask", 1985), in dem sie die Mutter eines durch Krankheit entstellten Jungen verkörpert. 1987 sah man sie in gleich drei Filmen: in der Horrorkomödie "Die Hexen von Eastwick" ("The Witches Of Eastwick") mit Jack Nicholson, Susan Sarandon und Michelle Pfeiffer, im Thriller "Suspect - Unter Verdacht" ("Suspect") und in der Komödie "Mondsüchtig"("Moonstruck"), wofür sie den Oscar für die beste weibliche Hauptrolle bekam. In Franco Zeffirellis halbautobiografischem Film "Tee mit Mussolini" (Tea with Mussolini", 1999) verkörpert sie die Amerikanerin Elsa. Als sie selbst ist Cher in der Komödie um siamesische Zwillinge "Unzertrennlich" ("Stuck on You", 2003) zu sehen.

    Auch musikalisch war Cher weiterhin aktiv: Sie veröffentliche unter anderem die Alben "Black Rose" (1980), "Cher" (1987) und "It's a Man's World" (1995). Das Discoalbum "Believe" (1998) und die gleichnamige Single waren große kommerzielle Erfolge, ebenso wie die anschließende Welt-Tournee. Im Jahr 2002 beschloss sie, letztmalig auf Tour zu gehen ("Farewell Tour").

    Alben (Auswahl)

    1965 - All I Really Want to Do

    1966 - The Sonny Side of Cher

    1968 - With Love, Cher

    1971 - Gypsys, Tramps & Thieves

    1973 - Half Breed

    1974 - Dark Lady

    1982 - I Paralyze

    1987 - Cher

    1989 - Heart of Stone

    1991 - Love Hurts

    1996 - It's a Man's World

    1998 - Believe

    2001 - Living Proof

    Filme (Auswahl)

    1967 - Good Times

    1969 - Chastity

    1982 - Komm zurück, Jimmy Dean (Come Back to the Five and Dime, Jimmy Dean)

    1984 - Die Maske (The Mask)

    1987 - Mondsüchtig (Moonstruck)

    1987 - Die Hexen von Eastwick (The Witches of Eastwick)

    1987 - Suspect - Unter Verdacht

    1990 - Meerjungfrauen küssen besser (Mermaids)

    1995 - Der Hochzeitstag (Faithful)


    1999 - Tee mit Musssolini (Tea with Mussolini)



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.