Chekker

    Aus WISSEN-digital.de

    Chekker ist die Produktbezeichnung für den öffentlichen Bündelfunkdienst in Deutschland. Netzbetreiber ist die Deutsche Telekom AG. Der Funkdienst Chekker gilt als kostengünstige Alternative zum nichtöffentlichen Betriebsfunk.

    Im Gegensatz zum Betriebsfunk, bei dem jeder Anwender bzw. jede Gruppe ständig einen Funkkanal für sich in Anspruch nehmen kann, wird bei Chekker von jeder Funkfeststation ein Bündel analoger Funkkanäle bereitgestellt. Je nach Bedarf weist Chekker dem Anwender einen eigenen Funkverkehrskanal zu. Die maximale Verbindungsdauer ist auf 60 Sekunden begrenzt. Danach steht der Funkkanal anderen Chekker-Nutzern zur Verfügung. Es ergibt sich dadurch eine günstige Ausnutzung der effektiv nur begrenzt verfügbaren Funkfrequenzen und somit eine Kostenreduzierung für das gesamte System.

    Die Reichweite bei Chekker beträgt bis zu 50 km (beim Betriebsfunk ca.15 km). Nur die Endgeräte sind vom Chekker-Anwender zu beschaffen. Die übrige Funkinfrastruktur wird vom Netzbetreiber bereit gestellt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.