Charles de Lafosse

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Maler; * 15. Juni 1636 in Paris, † 13. Dezember 1716 in Paris

    alias: La Fosse, Charles de;

    Vertreter der französischen Ausstattungsmalerei des Grand Siècle, Schüler von Chauveau und Ch. Le Brun, in Rom und Neapel ausgebildet, ging 1663 nach Paris zurück, 1673 Mitglied der Akademie, 1689-91 in London, 1696 "peintre du Roy" in Paris, 1699 Direktor der Akademie. Er schuf große Wand- und Deckengemälde, mythologische Bilder, Vorlagen zu Teppichen. In seinem Stil von Rubens, Primaticcio und den Venezianern beeinflusst, leitet zum Stil des 18. Jh.s (Watteau) über.

    Werke: Deckengemälde im Schloss Versailles (1671-80): Apollo auf dem Sonnenwagen; Coriolan hebt die Belagerung Roms auf; Vespasian lässt das Kolosseum bauen; Kuppelgemälde in der Église de l'Assomption, Paris (1676): Himmelfahrt Mariä; Apsisgemälde in der Schlosskapelle Versailles (1707-10): Auferstehung Christi; Kuppelgemälde im Invalidendom zu Paris (vollendet um 1705).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.