Charles Méryon

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Maler und Radierer; * 23. November 1821 in Paris, † 14. Februar 1868 in Charenton-le-Pont bei Paris

    einer der hervorragendsten Radierer des 19. Jh.s, lernte die Malerei bei Ch.F. Phélippes, den Kupferstich bei E. Bléry. Von 1850 an schuf er seine meisterlichen, romantisch empfundenen Stadtansichten von Paris; auch Landschaften und Bildnisse. Sein Werk umfasst 102 Blätter. Méryon wurde zu Lebzeiten nicht in seiner Bedeutung erkannt und starb in geistiger Umnachtung.

    Berühmte Blätter: "L'abside de Notre-Dame", "Le pont neuf", "La Tour de l'Horloge", "La rue des Mauvais Garçons", "La Galerie de Notre-Dame".



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.