Charles Garnier

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Architekt; * 6. November 1825 in Paris, † 3. August 1898 in Paris

    Charles Garnier; Foto von Antoine Samuel Adam-Salomon; entstanden um 1865

    Der Schüler von Lebas und Léveil bildete sich als Rom-Preisträger der Pariser Akademie von 1848 bis 1952 in Italien und Griechenland weiter. Seit 1854 lebte er meist in Paris. Garnier gilt als Hauptmeister des eklektischen Stils des 19. Jh.s; mit Geschick verwendete er die Formen des Barock und der venezianischen Renaissance, aber auch Griechisches und Ägyptisches für seine modernen Prachtbauten.

    Hauptwerke: Große Oper, Paris (1861-74); Theater und Casino, Monte Carlo (1878); Observatorium bei Nizza; Landhaus in Bordighera (1872).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. September

    1925 Der internationale Wetterdienst kann nach der Eröffnung der Rundfunkstation Julianehaab auf Grönland dank verbesserter Arbeitsbedingungen genauere Prognosen liefern.
    1981 Der Demonstrant Klaus Jürgen Rattay wird in den Unruhen getötet, die der Räumung von besetzten Häusern in Westberlin folgen.
    1998 Die erste Hilfslieferung mit deutschen Lebensmitteln erreicht den südlichen Teil des Sudans. Der Transport wird von der Bundesluftwaffe durchgeführt.