Charles Garnier

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Architekt; * 6. November 1825 in Paris, † 3. August 1898 in Paris

    Charles Garnier; Foto von Antoine Samuel Adam-Salomon; entstanden um 1865

    Der Schüler von Lebas und Léveil bildete sich als Rom-Preisträger der Pariser Akademie von 1848 bis 1952 in Italien und Griechenland weiter. Seit 1854 lebte er meist in Paris. Garnier gilt als Hauptmeister des eklektischen Stils des 19. Jh.s; mit Geschick verwendete er die Formen des Barock und der venezianischen Renaissance, aber auch Griechisches und Ägyptisches für seine modernen Prachtbauten.

    Hauptwerke: Große Oper, Paris (1861-74); Theater und Casino, Monte Carlo (1878); Observatorium bei Nizza; Landhaus in Bordighera (1872).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.