Charles Brenton Huggins

    Aus WISSEN-digital.de

    kanadischer Mediziner; * 22. September 1901 in Halifax, Nova Scotia, † 12. Januar 1997 in San Francisco, Kalifornien

    Nach einem Studium an den Universitäten von Harvard und Yale war Huggins ab 1936 Professor für Chirurgie in Chicago. 1951 wurde er Direktor des dortigen Krebsforschungszentrums. Er widmete sich vor allem der Urologie und erforschte den Einfluss weiblicher Geschlechtshormone auf das Wachstum der Prostata.

    Für seine Forschungen auf dem Gebiet der Behandlung von Prostatakrebs erhielt er 1966 zusammen mit Francis Peyton Rous den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. November

    1725 Gründung der Petersburger Akademie der Wissenschaften durch Fürst Alexander Menschikow.
    1923 Der Oberste Chef der Heeresleitung, Hans von Seeckt, verbietet die Kommunistische Partei Deutschlands, die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei und die Deutsch-Völkische Freiheitspartei.
    1935 Dem Amerikaner Lincoln Ellsworth gelingt die erste Überquerung des antarktischen Kontinents mit dem Flugzeug.