Charles Baudelaire

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Dichter; * 9. April 1821 in Paris, † 31. August 1867 in Paris

    Charles Baudelaire führte ein unkonventionelles Leben in ständiger finanzieller Not. Schließlich wurde er wegen Vergeudung des väterlichen Erbes entmündigt.

    Fasziniert von der Ästhetik des Hässlichen und Abnormen wurde er einer der führenden Symbolisten von großem Einfluss. Er schrieb Gedichte, Aufsätze und theoretische Schriften und wurde wegen seines Gedichtzyklus "Die Blumen des Bösen" der Gefährdung der Sitten angeklagt.

    Hauptwerke: "Die Blumen des Bösen", "L'art romantique", "Kleine Prosadichtungen".



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.