Chanchan

    Aus WISSEN-digital.de

    Ruinenstadt in Nordwest-Peru, Hauptstadt des Chimú-Reiches im Moche-Tal des Trujillo; im 12.-13. Jh. entstanden, 1460 von den Inka erobert; eine planmäßige architektonische Anlage der Chimú-Fürsten und Sitz der Aristokratie, hatte ihre höchste Blüte um 1400 (mit über 100 000 Einwohnern). Die Ruinenreste sind über mehr als 20 Quadratkilometer verstreut. Das Areal war in zehn Bezirke eingeteilt, von Mauern umgeben; zu jedem Bezirk gehörten kleine, aus Adoben (Lehmziegel) gebaute Häuser der Bevölkerung, zwischen den Häusern Straßen, Wasserspeicher, Bewässerungsanlagen, Friedhöfe, Lagerhäuser, Tempel, ein palastähnliches Gebäude. Die Palastmauern waren von Reliefs geschmückt, die wie ein Wandteppich aus stilisierten Blüten und Tieren, geometrischen Mustern wirkten.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.