Chaim Weizmann

    Aus WISSEN-digital.de

    israelischer Politiker; * 27. November 1874 in Motyli (Weißrussland), † 9. November 1952 in Rehovot

    Weizmann c.jpg

    Chaim Weizmanns Name ist untrennbar mit der Gründung des Staates Israel verknüpft. Von Beruf Chemiker, galt sein eigentliches Interesse der Politik. Mit Theodor Herzl, dem österreichischen Theoretiker, gilt er als Begründer des Zionismus, jener politisch-kulturellen Bewegung im Judentum, die aus der Hoffnung entstand, dem jüdischen Volk wieder eine "Heimstätte" geben zu können.

    Von 1920 bis 1931 und von 1935 bis 1946 war Weizmann Präsident der zionistischen Weltorganisation. Als Vertreter der Zionistenbewegung erwirkte er 1916 die so genannte Balfour-Erklärung der britischen Regierung, in der sich England verpflichtete, die nationalen Forderungen der Juden in Palästina zu unterstützen. Aber es dauerte noch drei Jahrzehnte, bis Weizmann sein Ziel erreichte. Am 14. Mai 1948 beschlossen die Vereinten Nationen das freie Israel zu proklamieren. Weizmann wurde zum ersten Staatspräsidenten ernannt.

    Obwohl er alles tat, um die Bildung eines neuen Brandherdes im Vorderen Orient zu verhindern, war sein Land doch bald ein Krisenherd der Weltpolitik. Arabische Truppen drangen ein, die Jordanier eroberten die Altstadt Jerusalems, und die Ägypter besetzten Gaza. Erst am 3. Juni 1949 gelang es dem später ermordeten UN-Generalsekretär Graf Bernadotte, zwischen den Streitenden zu vermitteln. Trotz des Waffenstillstandsabkommens kam es jedoch zwischen den arabischen Staaten und Israel immer wieder zu kriegerischen Auseinandersetzungen, die ihren Höhepunkt in der Suezkrise im Herbst 1956 erreichten. Weizmann, ein Mann des Ausgleichs und der Verständigung, konnte nicht verhindern, dass Araber und Juden sich weiterhin in Hass und Feindschaft gegenüberstanden.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.