Carl Weyprecht

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Polarforscher; * 1838 in Darmstadt, † 1881 in Michelstadt

    Carl Weyprecht war Offizier der österreichisch-ungarischen Kriegsmarine. 1872 brach er mit Julius von Payer zu einer Forschungsreise in das nördliche Polargebiet auf. Ihr Schiff, die speziell für die Verhältnisse des Eismeeres entworfene "Tegetthof" fror schließlich im Packeis vor dem bis dahin unbekannten Franz-Joseph-Land fest. Zwei Jahre verbrachten die Forscher und die Schiffsmannschaft unter härtesten Bedingungen im Packeis, ohne dass es ihnen gelang, das Schiff freizumachen. Sie erforschten das Franz-Joseph-Land bis zu einer Breite von 82° 5', dem nördlichsten Punkt, den bis dahin ein Mensch betreten hatte. Schließlich musste die "Tegetthof" 1874 aufgegeben werden, und die Männer machten sich mit Schlitten über das Packeis auf den Heimweg. Nach drei Monaten wurden sie von einem russischen Schiff gerettet. Weyprecht verfasste zahlreiche Abhandlungen über die nördliche Polarzone.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.