Carl Gustav Jung

    Aus WISSEN-digital.de

    Carl Gustav Jung

    schweizerischer Psychologe und Psychiater; * 26. Juli 1875 in Kesswil, † 6. Juni 1961 in Küsnacht

    ab 1900 Psychiater in Zürich, wo er 1910 auch Professor wurde. Jung war zunächst ein Bewunderer Sigmund Freuds, wandte sich aber später von dessen Lehre ab, da ihm der Freudsche Libidobegriff zu eng gefasst schien. Zum Entwicklungsprozess des Menschen tragen laut Jung nicht nur individuelle und persönliche Erfahrungen bei, sondern es spielen dabei auch allgemeinmenschliche Archetypen eine Rolle. In seiner Psychologie ging Jung von zwei grundverschiedenen Typen von Menschen aus, dem nach Innen gekehrten "introvertierten" Typus und dem nach Außen gewandten "extrovertierten" Typus.

    Jung setzte sich außerdem mit dem Okkulten und dem Zusammenhang zwischen Natur und Psyche auseinander. Seine Begeisterung für Archäologie machte in zudem zum Mythenforscher und Ethnologen.

    Werke: "Wandlungen und Symbole der Libido" (1912), "Seelenprobleme der Gegenwart" (1931), "Psychologie und Religion" (1940), "Von den Wurzeln des Bewusstseins" (1954) u.a.

    Zitat
    Datei:Z144 jung.mp3



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.