Carl David Anderson

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Physiker; * 3. September 1905 in New York, † 11. Januar 1991 in San Marino (Kalifornien)

    Die bedeutendste Leistung des amerikanischen Physikers war die Entdeckung des Positrons in Gammastrahlen. Mithilfe einer Nebelkammer untersuchte er kosmische Strahlen und Gammastrahlen. Dabei fand er positiv geladene Elektronen, die den Namen Positron erhielten. Bei seinen weiteren Forschungen entdeckte Anderson noch andere Teilchen, deren Masse zwischen der von Elektronen und Protonen lag. Er bezeichnete sie als Mesotron, später verkürzt Meson. Die Existenz dieser Teilchen wurde bereits theoretisch vorausgesagt und später bewiesen.

    Für seine Leistung erhielt Anderson 1936 den Nobelpreis für Physik.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.