C (Musik)

    Aus WISSEN-digital.de

    1. seit dem 18. Jh. Tonname für die 1. Stufe der Tonleiter auf C. Im romanischen Sprachraum identisch mit der Solmisationssilbe "Ut" (seit dem 17. Jh. wegen seiner besseren Eignung für Gesangsübungen auch "Do"). Die Bezeichnungen für die Alteration des Tones C lauten Cis (Erhöhung um einen Halbton) und Ces (Erniedrigung um einen Halbton) sowie Cisis (Erhöhung um zwei Halbtöne) und Ceses (Erniedrigung um zwei Halbtöne).
    2. Taktzeichen für den Viervierteltakt (4/4). Es leitet sich von der Mensuralnotation ab.
    3. Notenschlüssel: Siehe C-Schlüssel.
    4. Abk. für Cantus.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.