Buschmannkunst

    Aus WISSEN-digital.de

    Malereien auf Felswänden und in Höhlen gefundene Steingravierungen, in Simbabwe, den Drakensbergen und Südwestafrika, nachweisbar bis ins 19. Jh.

    Charakteristisch ist die naturhafte Darstellung, wobei die Bilder ohne Tiefe und Raum sind, mit Ansätzen zur Perspektive. Man unterscheidet verschiedene Stile: die Ostgruppe mit vielfachen Überlagerungen, einfarbig rot oder gelb, dann rotbraun bis hellrot; die Malereien jüngeren Datums sind mehrfarbig. Die Zentralgruppe hat die Mehrfarbkompositionen zu hoher Kunst entwickelt. Die Farben gehen ineinander über und verschmelzen miteinander. Die Südgruppe malte einfarbig, rot, meist naturnahe Tierfiguren, schematisch lang gestreckte Menschen. Häufig sind auch Handabdrücke. In der Westgruppe sind Gruppenbilder mit polychromer Malerei vorherrschend. Das Aufsetzen weißer Perlschnüre auf naturhafte Menschengestalten ("White Lady") wurde als besondere Technik entwickelt. Motive sind Jagddarstellungen, Kriegsszenen, mythologische Darstellungen ("Schmetterlingstänzer").



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.