Bundesministerium für Bildung und Forschung

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: BMBF;

    oberste Bundesbehörde, deren Zuständigkeitsbereich die Forschungs- und Ausbildungspolitik der Bundesregierung umfasst. Sie entstand 1994 durch die Zusammenführung der Bundesministerien für Bildung und Wissenschaft sowie für Forschung und Technologie zum Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie; seit 1998 gilt die heutige Bezeichnung. Das BMBF ist eines von sechs Ministerien, deren Sitz in Bonn verblieb; es hat eine Zweigstelle in Berlin.

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung gliedert sich in folgende Abteilungen:

    Z - Zentralabteilung (mit dem Wissenschaftsrat)

    I. - Europäische und internationale Zusammenarbeit

    II. - Allgemeine und berufliche Bildung

    III. - Hochschulen

    IV. - Forschung, Verkehr und Raumfahrt

    V. - Information und Kommunikation, Neue Technologien

    VI. - Gesundheit, Biowissenschaften und Umwelt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.