Bundesministerium der Verteidigung

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: BMVg;

    oberste Bundesbehörde, die für die äußere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland zuständig ist. Das BMVg ist ein so genanntes "Bonn-Ministerium". Es verfügt über Dienstsitze in Bonn und Berlin.

    Der Bundesminister der Verteidigung als Ressortchef des BMVg ist Inhaber der Befehls- und Kommandogewalt über die Streitkräfte im Frieden wie im Krieg sowie Verantwortlicher für die Wehrverwaltung. Die Leitungsebene wird gebildet durch den Bundesminister, den Inspekteur der Bundeswehr sowie die Führungsstäbe des Heeres, der Luftwaffe, der Marine, der Streitkräfte und der Streitkräftebasis. Der Leitungsebene unterstellt sind die Stäbe IT, Controlling, Planung, Organisation, Presse und Information. Zum BMVg gehören auch der Rüstungs- sowie der Einsatzrat unter Vorsitz des Generalinspekteurs der Bundeswehr.

    Das BMVg ist in vier zivile Verwaltungsabteilungen (Haushalt/ Personal-, Sozial und Zentralangelegenheiten/ Recht/ Wehrverwaltung, Infrastruktur und Umweltschutz) sowie die Hauptabteilung Rüstung gegliedert.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.