Bundesimmissionsschutzgesetz

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk.: BImschG;

    das Bundesimmisionsschutzgesetz dient dem Umweltschutz; es gewährleistet den Schutz gegen Einwirkungen und Belästigungen durch geräuschvolle oder verunreinigende Anlagen (Immissionen). Es regelt u.a. Genehmigungsverfahren für genehmigungsbedürftige Anlagen, Chlor- und Bromverbindungen als Kraftstoffzusatz, Holzstaubauswurf, Rasenmäherlärm und Baumaschinenlärm. Daneben enthält es Bestimmungen für den Betrieb von Kleinfeuerungsanlagen und Anlagen zur Feuerbestattung.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.