Buddy Holly

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Sänger; * 7. September 1936 in Lubbock, Texas, † 3. Februar 1959 bei Mason City, Iowa

    eigentlich: Charles Hardin Holly;

    begann bereits mit sieben Jahren seine ersten eigenen Songs zu komponieren. 1953 trat er zum erstem Mal bei einem lokalen Radiosender auf. 1956 erhielt er seinen ersten Plattenvertrag bei einem Country-Label, das er aber bereits kurze Zeit später wieder verließ, da er keinen Rock and Roll spielen durfte. 1957 gründete Holly zusammen mit alten Kollegen die Band "Buddy Holly and The Crickets" und ging zusammen mit großen Stars wie Paul Anka, Chuck Berry und den "Everly Brothers" auf Tournee. Der 1958 veröffentlichte Song "That'll be the day" wurde zu ihrem ersten großen Erfolg. Heute gilt Buddy Holly neben Elvis Presley als einer der bekanntesten Rock and Roll-Sänger aller Zeiten. Er starb am 3. Februar 1959 bei einem Flugzeugabsturz.

    Weitere Hits waren unter anderem Peggy Sue, Rave on und Words of Love.

    Alben (Auswahl)

    1957 - The Chirping Crickets

    1958 - That'll Be The Day



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.