Bruno Paul

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Architekt, Kunstgewerbler und Grafiker; * 19. Januar 1874 in Seifhennersdorf, Lausitz, † 17. August 1968 in Berlin

    begann als Zeichner für die Zeitschriften "Jugend" und "Simplicissimus" in München, 1897 Mitbegründer der Vereinigten Werkstätten für Kunst im Handwerk, ebd., seit 1907 in Berlin tätig, zuerst als Leiter der Unterrichtsanstalt des Kunstgewerbemuseums, 1924-32 als Direktor der Vereinigten Staatsschulen für freie und angewandte Kunst; seitdem in Düsseldorf ansässig. Paul wirkte als Architekt für eine sachliche, formgerechte Bauweise. Frühzeitig wandte er sich dem Möbelentwurf zu und wurde der Gestalter der ersten modernen Typenmöbel (um 1906). Er gehörte anfänglich dem Jugendstil an, versuchte aber die Tradition des Klassizismus (bzw. des Biedermeier) fortzuführen; er suchte einfache, klare Stilelemente mit zeitbedingter Zweckmäßigkeit zu verbinden. Als Zeichner schuf er Plakate, Signets, Illustrationen u.a.

    Bauten: Haus Feinhals, Köln (1908), Kathreiner-Hochhaus, Berlin (1928).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.