Bronze

    Aus WISSEN-digital.de

    1. künstlerische Plastik aus Bronze.
    1. Sammelbezeichnung von Kupferlegierungen mit mehr als 60 Prozent Kupfergehalt sowie Zinn (gebräuchliches Mischungsverhältnis: 4/5 Kupfer und 1/5 Zinn). Weitere Zusätze v.a. Blei, Silber, Zink.

    Geschichte: Statuenbronzen waren als reine Zinnbronzen schwer kalt zu bearbeiten. Deshalb setzte man schon früh Blei hinzu (nachweisbar in den antiken und auch ostasiatischen Bronzen). Damit verbesserte man die Bearbeitung und Polierbarkeit. Zinkzusätze (die entscheidende Beimischung für den "Rotguss"; seit römischer Zeit in Form von Galmei beigegeben) machten die Güsse schärfer.

    Bronze fand Verwendung bei Waffen und Geräten, in Schmuck und Kleinkunst. In den alten Hochkulturen Mesopotamiens und Chinas kam Bronze seit dem 3. bzw. 2. Jt. in Großplastiken (Hohlguss) zur Anwendung. Heute verwendet man Bronze für den Glockenguss und kunsthandwerkliche Gegenstände. Siehe auch Bronzekunst, Bronzeguss.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.