Brigitte Zypries

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Politikerin; * 16. November 1953 in Kassel

    Die SPD-Politikerin studierte Rechtswissenschaft. Nach ihrer Tätigkeit an der Universität Gießen war sie zunächst in der Hessischen Staatskanzlei beschäftigt, dann am Bundesverfassungsgericht. Von 1991 an war sie im Dienst der Niedsächsischen Staatskanzlei. Ab 1997 Staatssekretärin in Niedersachsen und ab 1998 unter Schily in Berlin tätig, machte sich die Politikerin vor allem als Chefbeauftragte für die Organisation der Hochwasserhilfe 2002 einen Namen. Daneben gehört der Bereich Neue Medien zu ihren Arbeitsschwerpunkten.

    Der Rücktritt Däubler-Gmelins schuf die Voraussetzungen für den Aufstieg Zypries zur Bundesministerin für Justiz. Dieses Amt hatte sie seit Herbst 2002 inne. Eine ihrer ersten Maßnahmen war die Änderung und Verschärfung des Sexualstrafrechts. 2004 konzentrierte Zypries sich auf die Mitarbeit einer von Bundestag und Bundesrat gemeinsam einberufenen Kommission zur Modernisierung der bundesstaatlichen Ordnung. Auch nach den Neuwahlen 2005 behielt Zypries ihr Ministeramt bei, bis 2009.

    Mitglied des Bundestages seit 2005.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.