Briard

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Berger de Brie;

    Ursprungsgebiet: Frankreich.

    Dieser aus Nordfrankreich stammende Wach- und Hütehund hat seinen Namen nicht nach der französischen Landschaft Brie erhalten, der Name entstand vielmehr aus der früheren Rassenbezeichnung Chien d'Aubry. Diese Bezeichnung leitete sich vom Namen eines Hundesbesitzers ab, der dem Hund einige Berühmtheit einbrachte: als sein Herr, ein französischer Edelmann im 14. Jahrhundert ermordet wurde, spürte sein Hund den Mörder auf.

    Der Briard erreicht eine Schulterhöhe von bis zu knapp 70 Zentimetern und hat eine lange, meist dunkle Behaarung. Der Kopf des Hundes ist relativ lang, die dunklen Augen sind groß. Die nicht besonders großen Ohren werden häufig kupiert. Der Briard hat lange Beine und einen mittellangen Schwanz.

    Der lebhafte Briard ist ein beliebter Wach- und Ausstellungshund. Besonders in Frankreich wird er noch heute als Hirtenhund verwendet.

    Systematik

    Wachhunderasse aus der Unterart Haushunde (Canis lupus familiaris).



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.