Brennstoffelement

    Aus WISSEN-digital.de

    1. Spaltstoffstab im Kernreaktor.
    1. Energiewandler mit hohem Wirkungsgrad, der nach dem Prinzip der Elektrolyse die chemische Energie eines Brennstoffes direkt in elektrische Energie umwandelt. Ihre Entwicklung für den praktischen Einsatz als "Gleichstromgenerator" begann etwa Anfang der 60er Jahre. Die verschiedenen Typen unterscheiden sich hauptsächlich durch die verwendeten Elektrolyten und die durch diese vorgegebenen Betriebstemperaturen. Weit entwickelt sind unter anderem so genannte alkalische Brennstoffelemente mit Wasserstoff und Sauerstoff als Reaktionspartnern. Beide Gase werden durch großflächige Elektroden in den vom Elektrolyten durchströmten Reaktionsraum gepumpt; Sauerstoff passiert die Kathode, Wasserstoff die Anode, als Elektrolyt dient eine Lauge. Die bei dem Prozess reagierenden Elektronen bzw. Ionen lassen einen Strom fließen, der durch Kontakte an Kathode und Anode über einen äußeren Kreis (Verbraucher) geleitet wird, der den Elektronenaustausch ermöglicht. Brennstoffelemente können stationär oder z.B. als Energiequelle für Elektrofahrzeuge eingesetzt werden.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. November

    1805 Uraufführung der Oper "Fidelio" von Ludwig van Beethoven in Wien.
    1906 Uraufführung des Dramas "Frühlings Erwachen" von Frank Wedekind in Berlin.
    1947 Die britische Thronfolgerin Elisabeth heiratet in der Londoner Westminsterabtei Philip Mountbatten, Herzog von Edinburgh.