Bremerhaven

    Aus WISSEN-digital.de

    Stadt im Bundesland Bremen, an der Weser und an der Geeste gelegen; ca. 122 000 Einwohner.

    Schifffahrtsmuseum, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung; Hafen, Fischerei, Schiffsbau.

    Geschichte

    Verladung von Containern in Bremerhaven

    Das heutige Stadtgebiet wird bereits seit über 2000 Jahren besiedelt. Die Dörfer Geestendorf und Wulsdorf (heute zu Bremerhaven gehörend) wurden bereits 1139 urkundlich erwähnt.

    1827 ließ Bremen an der Wesermündung einen Vorhafen anlegen, der im Rahmen des Amerikahandels und der Auswanderungswelle nach Amerika rasch an Bedeutung gewann. Die schnell wachsende Siedlung in der Umgebung des Hafens erhielt 1851 das Stadtrecht. Hochseefischerei und Schiffbau wurden zu weiteren wirtschaftlichen Standbeinen der jungen Siedlung. 1924 wurden die benachbarten preußischen Mittelstädte Geestemünde und Lehe zur neuen Stadt Wesermünde vereinigt, die die zum Land Bremen gehörige Stadt Bremerhaven umschloss. 1947 wurde Wesermünde in Bremerhaven umbenannt



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. November

    1783 Der erste Ballonflug mit menschlicher Besatzung findet in Paris statt.
    1806 Napoleon verhängt die Kontinentalsperre gegen England, um die britische Nation in einem Wirtschaftskrieg zu besiegen.
    1872 Das österreichische Trauerspiel "Die Jüdin von Toledo" von Franz Grillparzer wird in Prag uraufgeführt.