Braunellen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Prunellidae)

    in Eurasien und Afrika lebende Singvögel, die zwischen 13 und 18 Zentimeter groß sind und ein Gewicht von 18 bis 26 Gramm haben. Sie leben in Gebüschen und an Waldrändern.

    Der Schwanz der Braunellen ist mittelgroß und eckig, ihr Gefieder ist grau oder braun gestreift. Das Aussehen von Männchen und Weibchen ist gleich, die Männchen sind allerdings größer.

    Die Nahrung dieser Sperlingsvögel besteht hauptsächlich aus Insekten, aber auch Früchte und Samen zählen dazu.

    Braunellen errichten ihre Nester am Boden, z.B. auch in Felsspalten. In ihren Nestern findet die elf bis 14 Tage dauernde Bebrütung von drei bis sechs bläulich grünen bis blauen Eiern statt. Nach dem Schlüpfen bleiben die Jungen noch ungefähr zwei Wochen im Nest.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Singvögel (Oscines) mit zwölf Arten.

    Bekannte Vertreter sind die braungraue Heckenbraunelle (Prunella modularis) und die etwas farbigere Alpenbraunelle (Prunella collaris).



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.