Bonfiglio Monaldi

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Ordensgründer; * Anfang 13. Jh. in Florenz, † 1. Januar 1262

    Heiliger; im Jahr 1233 schlossen sich in Florenz sieben Männer - Bonfiglio Monaldi, Bonajunkta Manetti, Manettus dell' Antella, Amideus Amidei, Hugo Lippi-Ugoccioni und Sosteneus di Sostegno - zu einer Glaubensgemeinschaft zusammen und wählten Bonfiglio Monaldi zu ihrem Vorsteher. Sie widmeten ihr Leben der Krankenpflege und Nächstenliebe. Ihre Frömmigkeit war geprägt von einer starken Verehrung der Gottesmutter Maria. 1249 wurde der Orden der Serviten offiziell anerkannt.

    Bonfiglio Monaldi zog sich gegen Ende seines Lebens in die Einöde auf den Monte Senario nördlich von Florenz zurück.

    Die sieben Ordensgründer wurden von Papst Leo XIII. 1888 heilig gesprochen.

    Fest: 1. Januar; 17. Februar.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.