Bohrturm

    Aus WISSEN-digital.de

    Holz- oder Profilstahl-, auch Stahlrohr- oder Betonrohrkonstruktion (bis über 50 m), die beim Tiefbohren das Einführen und Ziehen des Bohrgestänges, den Ein- und Ausbau des Bohrwerkzeuges sowie das Einführen von Fangeinrichtungen ermöglicht; dient auch zum Abstellen des Bohrgestänges, zum Unterbringen von Teilen der Bohranlage sowie zum Schutz derselben und der Bohrmannschaft vor atmosphärischen Einflüssen. Für Bohrungen bis zu 2 500 m Tiefe gibt es vollständige Bohranlagen als Anhängerfahrzeug oder auch selbstfahrend, wobei der Bohrturm in beiden Fällen umgeklappt wird. In größeren Erdölgebieten stehen die Bohrtürme oft im Wasser, d.h. sie sind auf dem Meeresgrund errichtet (Bohrinsel) und z.T. durch Laufbrücken mit dem Land und untereinander verbunden.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.