Bodenwelle

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Bodenwellen sind ein Teil der insgesamt von einem Sender ausgestrahlten Wellen. Bodenwellen folgen der Erdkrümmung und breiten sich dabei in der als Troposphäre bezeichneten untersten Schicht der Atmosphäre aus. Die Bodenwellen werden bei ihrer Ausbreitung abhängig von der Wellenfrequenz und der zurückgelegten Entfernung gedämpft. Mit zunehmender Frequenz wird die Dämpfung größer. Für den Funk im Langwellen- und Mittelwellenbereich haben Bodenwellen Bedeutung. Für die Funkübertragung im UKW-Bereich (Ultrakurzwellen) besitzen Bodenwellen auf Grund der starken Dämpfung keine Bedeutung. Einfluss auf die Reichweite von Bodenwellen haben das Relief der Erdoberfläche (Berge und Täler), die Bodenleitfähigkeit (offene Wasserflächen und der Grundwasserspiegel), der Bewuchs, die Bebauung und die Luftverschmutzung.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.