Blutung

    Aus WISSEN-digital.de

    (Hämorrhagie)

    bei Verletzungen von Blutgefäßen entstehender Blutaustritt in das Körperinnere (Körperhöhlen, Gehirn, Gewebe) oder nach außen.

    Je nach der Geschwindigkeit des Blutaustritts spricht man von Sickerblutung, Venenblutung, Schlagaderblutung und Massenblutung (Blutsturz). Blutungen unter die Haut kommen bei stumpfen Verletzungen vor (Suffusion, Hämatom), bei abnormer Durchlässigkeit der Gefäßwände (Purpura, Petechien). Die gleichen Erscheinungen könne auch an inneren Organen auftreten, wodurch diese in ihrer Funktion gestört werden, was auch den Tod herbeiführen kann (z.B. Gehirn-Purpura).

    Von inneren Blutungen spricht man, wenn das Blut in einer Körperhöhle (Bauchhöhle, Brustkorb, Herzbeutel) gelangt. Blutungen aus inneren Organen können sich auch nach unten entleeren (Blutharnen, Bluthusten, Blutbrechen, Nasenbluten, Metrorrhagien).

    Äußere Blutungen sind dunkelrot, wenn es sich um venöse, hellrot und spritzend, wenn es sich um arterielles Blut handelt. Die Blutung "steht" oft schon, wenn das verletzte Glied hochgestellt wird. Kapillarblutungen werden durch blutstillende Mittel und Druckverband gestillt. Dieser genügt auch bei der Verletzung kleiner Arterien.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 26. September

    1925 Die Mitglieder des Völkerbunds wollen sich vereint für die Abschaffung der Sklaverei einsetzen.
    1973 Das neue Energieprogramm der Bundesregierung verfolgt einen Sparkurs. Außerdem soll weniger Energie aus Erdöl, dafür mehr aus Kernenergie sowie aus Kohle gewonnen werden.
    1999 Die Spanien-Radrundfahrt wird zum ersten Mal seit 44 Jahren von einem Radrennfahrer aus Deutschland gewonnen. Jan Ullrich erreicht als Erster das Endziel in Madrid.