Blutplasma

    Aus WISSEN-digital.de

    Feste und flüssige Bestandteile des menschlichen Blutes

    In dem zu 90 % aus Wasser bestehenden flüssigen Blutplasma werden die in ihm enthaltenen Nährstoffe sowie Blutkörperchen und Blutplättchen (Thrombozyten) durch den Körper transportiert.

    Den größten Anteil der Nährstoffe bilden verschiedene Eiweißgruppen, deren überwiegende Aufgabe darin besteht, Stoffe wie z.B. Vitamine und Hormone, aber auch Abfallprodukte durch den Körper zu transportieren. Die Albumine stellen mit 60 % den Hauptanteil der Eiweiße dar. Die restlichen 40 % der Eiweiße bilden verschiedene Globulingruppen. Einige von ihnen kommen als Antikörper vor und stellen somit einen Teil des Immunsystems dar, während andere, Prothrombin und Fibrinogen, an der Blutgerinnung beteiligt sind. Blutplasma, das kein Fibrinogen enthält, kann nicht gerinnen und wird als Blutserum bezeichnet. Der größte Anteil der Globuline dient jedoch, ebenso wie der Hauptanteil der Albumine, dem Transport von Stoffen.

    Von den Stoffen, die zwar Nahrungsbestandteile sind, aber immer in einer gewissen Konzentration im Blut enthalten sein müssen, um die normale Körperfunktion aufrechtzuerhalten, sind Zucker und Fette die wichtigsten.

    Das Blutplasma und die Zellen enthalten zudem eine Anzahl von elektrisch geladenen Salzen, die als Plasmaelektrolyte bezeichnet werden. Von ihnen sind Natrium, Kalium, Chlor, Kohlensäure, Brom, Jod, Phosphorsäure, Kalzium, Magnesium, Eisen und Kupfer die wichtigsten. Einige Elektrolyte kommen in den Zellen häufiger vor als im Blutplasma, während andere wiederum einen größeren Anteil am Blutplasma haben, aber dafür einen geringeren an der Zelle. Zwischen Blutplasma und Körperzelle kann infolgedessen ein Elektrolytaustausch stattfinden.

    Eine wichtige Fraktion ist der Reststickstoff, der größtenteils aus Harnstoff besteht, eine weitere ist das Bilirubin, dem das Plasma seine gelbliche Färbung verdankt. Weitere Stoffe, deren Feststellung im Plasma wichtig ist, sind Blutalkohol, Blutzucker, Harnsäure und Cholesterin.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.