Blattschneiderameise

    Aus WISSEN-digital.de

    (Atta)

    Blattschneiderameise

    Blattschneiderameisen sind über die tropischen Gebiete ganz Amerikas verbreitet, wo sie als soziale Insekten mit hoch spezialisierter Lebensweise in großen Nestern zusammenleben.

    Diese Ameisen sind je nach Kaste von unterschiedlicher Größe und Gestalt; selbst die einzelnen Arbeiterinnen unterscheiden sich je nach Funktion stark voneinander: Einige etwa einen Zentimeter große Arbeiterinnen ernten und zerteilen Blätter, die von anderen Arbeiterinnen mit kräftigen Mundwerkzeugen (Soldaten) zum Nest transportiert werden. Kleine Gärtnerinnen nehmen die Blattteile, die als Dünger für einen Pilz dienen, am Nesteingang an sich. Der Pilz dient den Blattschneiderameisen als Nahrung und hält zudem für die Nutzpflanzen schädliche Pilzparasiten in Schach.

    Grundsätzlich läuft das Sozialleben bei den Blattschneiderameisen genauso ab wie bei allen anderen Ameisen auch. Das soziale System, in dem sie leben, ist das am höchsten entwickelte unter den Insekten, und es ist nach neuesten Erkenntnissen äußerst stabil. Brudermord, wie bei einigen anderen Ameisenarten, ist bei ihnen selten.

    Die Königinnen der Blattschneiderameisen schwärmen aus und nehmen jeweils etwas von dem Pilz mit, der in ihrer Heimatkolonie angebaut wurde. Zusammen mit einem Männchen gründen sie eine neue Kolonie, deren Nahrung aus dem kultivierten Pilz besteht. Während die Königin über 20 Jahre alt werden kann, stirbt die männliche Blattschneiderameise direkt nach der Paarung, da sie mit der Begattung der Königin ihren Lebenszweck erfüllt hat.

    Systematik

    Gattung aus der Familie der Ameisen (Formicidae).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.