Bipedie

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: bi, "zwei" und pes, "Fuß")

    Zweifüßigkeit; Fortbewegungsweise von Wirbeltieren, die sich bevorzugt oder ausschließlich auf den hinteren Extremitäten fortbewegen. Dadurch sind vielfach die Vordergliedmaßen schwächer entwickelt (wie z.B. urzeitlich bei verschiedenen Dinosauriern, heute beim Känguru und beim Menschen) und können nicht mehr zum Laufen benutzt werden, eventuell noch zum Abstützen. Sie werden dann für andere Tätigkeiten genutzt oder sind im Laufe der Evolution für andere Funktionen weiterentwickelt worden, wie bei den Vögeln, wo sie zu Flügeln oder beim Menschen, wo sie zu Greifwerkzeugen umfunktioniert wurden. Die Veränderung der Vorderextremitäten ist auch eine Anpassung an veränderte Umweltbedingungen und Lebensweisen.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. September

    1513 Entdeckung des Pazifiks durch eine Gruppe von Spaniern unter Führung von Vasco Núñez de Balboa.
    1792 Polen wird durch die Zweite Polnische Teilung zwischen Preußen und Russland aufgeteilt und auf einen kaum lebensfähigen Rest reduziert.
    1894 Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Die Weber" wird in Berlin zum ersten Mal öffentlich aufgeführt, nachdem es von den preußischen Zensurbehörden freigegeben worden ist.