Bewusstsein

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Beziehung des Ich auf einen äußeren oder inneren Gegenstand, wobei das, was bewusst ist, der Bewusstseinsinhalt, das Objekt ist; derjenige, dem etwas bewusst ist, ist das Ich, das Subjekt. Die verschiedenen Bewusstseinsinhalte stehen in ihrer Ichbezogenheit in einem durchgängigen Zusammenhang. Tritt ein seelisches Erlebnis nicht über die Bewusstseinsschwelle, so liegt es im Unterbewusstsein und beeinflusst von dort her unser Verhalten. Das Bewusstsein befähigt uns zum zielgerichteten Denken und Handeln.

    Man unterscheidet zwischen dem Individual- und dem Kollektivbewusstsein.

    Erst Anfang des 20 Jh.s wurde durch die Psychoanalyse erkannt, wie wichtig und grundlegend die Bedeutung des Unbewussten ist. Für die Psychologie ist es der hauptsächliche Untersuchungsgegenstand, der Behaviorismus dagegen leugnet seine Eigenständigkeit.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.