Betastrahlen

    Aus WISSEN-digital.de

    Die Betastrahlung besteht aus Elektronen (negativ geladen), die bei Aussendung Geschwindigkeiten nahe der Lichtgeschwindigkeit erreichen können und eine entsprechend hohe Energie aufweisen. Durchdringt ein Betateilchen Materie, wird es unter häufigem Wechsel seiner Flugrichtung abgebremst und kommt in Luft nach einigen Metern, in Wasser und Gewebe nach einigen Millimetern zur Ruhe. Auf dem Weg der Betateilchen durch die Materie werden in dieser Ionisationen ausgelöst.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.