Bernhard von Weimar

    Aus WISSEN-digital.de

    Feldherr; * 16. August 1604 in Weimar, † 18. Juli 1639 in Neuenburg (Baden)

    protestantischer Feldherr im Dreißigjährigen Krieg;

    seit 1631 in schwedischen und in französischen Diensten, entschied nach Gustav Adolfs Tod die Schlacht bei Lützen (1632), erhielt 1633 ein Herzogtum Franken, das er nach seiner Niederlage bei Nördlingen 1634 gegen die Kaiserlichen wieder verlor; nach dem Prager Frieden (1634) Übertritt in französische Dienste; kämpfte mit Erfolg im Elsass, das ihm als Fürstentum versprochen war, und eroberte 1638 die Festung Breisach (Schlüsselstellung der Habsburger); nach seinem Tod wurden seine Eroberungen, entgegen dem letzten Willen Bernhards, von Frankreich einbehalten.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. November

    1212 Friedrich II. verbündet sich mit dem französischen König, um mit dem Welfen Otto IV. um den deutschen Thron zu kämpfen.
    1863 Rede des amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln auf dem Schlachtfeld von Gettysburg.
    1942 Mit dem Beginn der sowjetischen Großoffensive bei Stalingrad neigt sich die Waage in Hitlers Ostfeldzug zugunsten der Roten Armee.