Bernardo Bellotto

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Maler; * 30. Januar 1720 in Venedig, † 17. Oktober 1780 in Warschau

    »Brücke über die Brenta«; Bernardo Bellotto

    Neffe und Schüler von Canaletto, wie er sich auch nannte; beide werden daher oft verwechselt.

    Malte vor allem Städtebilder in der Art seines Lehrers. Nach der Lehrzeit besuchte er um 1740 Rom, darauf Turin, Brescia, Verona, Mailand, um 1745 München, seit 1746 Hofmaler in Dresden; 1766 in St. Petersburg, 1767 in Warschau, dort 1770 Hofmaler. Im Stil ist Bellotto vielleicht ein wenig trockener als sein Onkel, zeigt aber die gleichen Qualitäten der äußersten Genauigkeit bei künstlerischer Höhe der Darstellung.

    Glänzend vertreten in der Galerie Dresden, wo sich seine 1747-54 gemalten Ansichten von Dresden und Pirna befinden. Die meisten dieser Ansichten hat Bellotto auch selbest in großen Formaten radiert. Beispiel für seine Städteansichten: "Altmarkt in Dresden" (Dresden, Galerie); für seine Landschaftskunst: "Oberitalien. Landschaft" (Mailand, Brera).



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.