Bernadette Soubirous

    Aus WISSEN-digital.de

    französische Ordensschwester; * 17. Februar 1844 in Lourdes, † 16. April 1879 in Nevers

    auch: Maria Bernale;

    Heilige; als Kind hatte Bernadette Marienerscheinungen in der Grotte Masabielle bei Lourdes. Die Gottesmutter zeigte ihr dabei eine heilkräftige Quelle. Achtzehnmal wiederholten sich die Visionen, zum letzten Mal am 16. Juli 1858. Die Erscheinungen wurden 1862 von der Kirche offiziell bestätigt. 1866 trat Bernadette in Nevers in einen Orden ein und erhielt den Ordensnamen Schwester Maria Bernale.

    Anlässlich ihres Seligsprechungsprozesses im Jahr 1925 öffnete man ihr Grab und fand ihren Leichnam unverwest. 1933 wurde sie heilig gesprochen. Jedes Jahr pilgern Hunderttausende von Kranken zur Grotte von Lourdes, um von der Madonna Hilfe, Trost und Heilung zu erbitten.

    Fest: 16. April.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.