Berliner Schule

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Norddeutsche Schule;

    bezeichnet die Komponisten, die in der 2. Hälfte des 18. Jh.s. in Berlin mit der Hofmusik Friedrichs II. (des Großen) verbunden waren. Zu ihnen gehören C.Ph.E. Bach, J.J. Quantz, Ch. Graun, F. Benda, J.Ph. Kirnberger, C.F. Fasch u.a. Stilprägend war die Berliner Schule in der Instrumentalmusik, wie etwa bei der Symphonie, dem Konzert, Kammer- und Klaviermusik. Die Kompositionen stehen im Spannungsfeld von altem, gelehrten Kontrapunkt und den damals aktuellen Strömungen der galanten, empfindsamen Musik der Vorklassik. Die Berliner Schule bildete einen Gegenpol zu der in Süddeutschland einflussreichen Mannheimer Schule.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.