Baummäuse

    Aus WISSEN-digital.de

    (Dendromurinae)

    Dieser Nager lebt je nach Art im Regenwald oder in den Savannen im mittleren und südlichen Afrika. Die Tiere werden zwischen fünf und zwölf Zentimeter lang, die Schwanzlänge ist bei den verschiedenen Arten sehr unterschiedlich, sie kann mit etwa fünf Zentimetern kürzer oder etwa gleich lang wie der Körper sein. Das Fell der Baummäuse ist rötlich bis grau mit weißer Unterseite. Sie ernähren sich von Gräsern, Kräutern, Körnern und Früchten, aber auch von Insekten und Vogeleiern.

    Obwohl alle Baummäuse gute Kletterer sind, bauen nur manche ihr Nest in Form einer Kugel - ähnlich der Haselmaus - am Baum. Andere graben Erdhöhlen.

    Normalerweise bringt ein Weibchen drei bis fünf Junge zur Welt. Sie werden nackt und blind geboren und erfahren eine lange dauernde Brutpflege.

    Systematik

    Einordnung umstritten, diese Unterfamilie wird sowohl zur Familie der Mäuse (Muridae) als auch zur Familie der Wühler (Cricetidae) gerechnet.

    Einige Arten:

    Aalstrichklettermaus (Dendromus insignis)

    Fettmaus (Steatomys pratensis)



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 18. November

    1837 Sieben Professoren aus Götting, die so genannten Göttinger Sieben, protestieren gegen die Suspendierung der Verfassung durch König Ernst August.
    1919 Hindenburg fördert mit seiner Erklärung vor dem Reichstags-Untersuchungsausschuss in Sachen Kriegsschuld die so genannte Dolchstoßlegende.
    1936 Das Franco-Regime wird offiziell vom Deutschen Reich und vom Königreich Italien anerkannt.