Baumläufer

    Aus WISSEN-digital.de

    (Certhiidae)

    Baumläufer f30006635.jpg

    Außer auf dem amerikanischen Kontinent sind Baumläufer weltweit verbreitet. Mit einer Größe zwischen zwölf und 15 Zentimetern sind sie relativ kleine Vögel. Die weiblichen Vertreter sind etwas kleiner als die männlichen. Die zumeist in Wäldern lebenden Tiere sind bis zu 16 Gramm schwer.

    Das Gefieder dieser Sperlingsvögel ist an der Oberseite braun, an der Unterseite heller, wobei es sich bei den Geschlechtern nicht unterscheidet. Der lange, dünne Schnabel ist spitz und nach unten gebogen. Ihre Beine sind kurz. Zum Klettern an den Bäumen nehmen sie ihren langen Schwanz als Stütze zu Hilfe. Dieser aus spitzen Federn bestehende Schwanz ist steif.

    Die Nahrung der Baumläufer bilden Wirbellose, die sie in der Baumrinde finden.

    Baumläufer bebrüten über einen Zeitraum von zwei Wochen ca. sechs Eier. Die geschlüpften Jungtiere bleiben danach noch 15 bis 16 Tage in dem napfförmigen Nest, das sich oft in Spalten der Baumrinde befindet.

    Systematik

    Familie aus der Unterordnung der Singvögel (Oscines) mit sieben Arten.

    Zu den Vertretern dieser Familie gehören der Waldbaumläufer (Certhia familiaris) und der Stammsteiger (Salpornis spilonotus).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. September

    1907 Graf Zeppelin unternimmt mit seinem Luftschiff eine erfolgreiche Versuchsfahrt über dem Bodensee.
    1921 Die Automobil-Verkehrs- und Übungs-Straße GmbH eröffnet die nach ihren Anfangsbuchstaben benannte Avus-Rennstrecke in Berlin.
    1959 Der sowjetische Ministerpräsident Chruschtschow beendet eine zehntägige Reise durch die USA und beginnt anschließend in Camp David (bei Gettysburgh) politische Gespräche mit US-Präsident Eisenhower.