Baryton

    Aus WISSEN-digital.de

    Streichinstrument der Gambenfamilie, erstmals 1656 genannt und bis ins 19. Jh. gebräuchlich. Das Tenorinstrument besitzt sechs bis sieben Saiten, die mit dem Bogen gestrichen werden, sowie neun bis 28 Aliquotsaiten unter dem Griffbrett, die nur mitschwingen, aber nicht gestrichen werden können. Vielfach geschwungener, meist stark verzierter Instrumentenkorpus.

    Vor allem J. Haydn komponierte für Nikolaus von Esterházy zahlreiche Werke für Baryton.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Oktober

    1448 Die Türken entscheiden auch die zweite Schlacht auf dem Amselfeld für sich, indem sie die Ungarn besiegen.
    1587 Freitod der Bianca Capello, Großherzogin der Toskana, nachdem sie ihren Gatten Francesco I. de Medici unabsichtlich vergiftet hat.
    1688 Landung Wilhelms von Oranien in England, der damit der "Glorious Revolution" zum Sieg verhilft.