Bartolommeo Ammanati

    Aus WISSEN-digital.de

    italienischer Bildhauer und Baumeister; * 18. Juni 1511 in Settignano, † 22. April 1592 in Florenz

    571059.jpg
    Neptunbrunnen in Florenz; Bartolommeo Ammanati

    bedeutender Baumeister des Frühbarock und Bildhauer des Manierismus; Schüler Bandinellis in Florenz und Sansovinos in Venedig. 1544-46 hielt sich Ammanati in Padua auf, von 1560 an lebte er dauernd in Florenz, wo er sich mit der Dichterin Laura Battiferri vermählte.

    Als Baumeister schuf er viele Paläste in Florenz, aber auch in Rom und an zahlreichen anderen Orten. Er wandte in der Außenarchitektur Rustika an Fenstern, Toren und Hausecken an, kraftvolle Gesimse zur Horizontalgliederung, Pilaster und Halbsäulen zur vertikalen Belebung der Fassaden. Ammanati hat zur Entwicklung der Frühbarockarchitektur, namentlich im Palastbau, neben Palladio und Alessi Wesentliches beigetragen.

    Als Bildhauer war er weniger bedeutend; seine Bildwerke sind stark von Michelangelo beeinflusst.

    Hauptwerke des Baumeisters in Rom: Palazzo Ruspoli; Fassade des Collegio Romano; Bauwerke in Florenz: Palazzo Pitti, Gartenhof der Rückseite (1558 -70), Renaissancefenster im Erdgeschoss; Palazzi Vitali, Pucci, Guigni, Grifoni (um 1557); Arnobrücke Ponte della Trinità (1566-69).

    Hauptwerke des Bildhauers: Neptunbrunnen der Piazza della Signoria, Florenz (1571-75); Grabmal des Kardinals del Monte in S. Pietro in Montorio, Rom; Brunnen vor der Porta del Popolo, Rom; Grabmal Benavides in der Eremitani-Kirche, Padua.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.