Bartolomé Esteban Murillo

    Aus WISSEN-digital.de

    spanischer Maler; * getauft 1. Januar 1618 in Sevilla, † 3. April 1682 in Sevilla

    Murillo ist der Hauptmeister der Schule von Sevilla und einer der bedeutendsten spanischen Maler des Barock.

    Er war Schüler des Juan del Castillo in Sevilla und bildete sich an den Gemälden von Juan de las Roelas weiter. Die Werke bedeutender italienischer Maler konnte er in verschiedenen Privatsammlungen in Sevilla studieren. Während eines Italienaufenthalts lernte Murillo nicht nur die Werke von Renaissancemalern wie Raffael und Correggio kennen, sondern auch die Gemälde von Rubens und den spanischen Meistern. Murillo war vor allem in Sevilla tätig; ab 1660 war er Direktor der dortigen Kunstakademie.

    Hauptsächlich malte er religiöse Darstellungen, vor allem die Madonna, besonders in der Darstellung der Unbefleckten Empfängnis.

    Daneben existieren einige realistische Genrebilder und Bildnisse. In vielen Variationen malte er einfache Straßenkinder und Bettler; eines der bekanntesten Gemälde dieser Serie ist "Trauben- und Melonenesser" (um 1670).

    Der Stil Murillos hat sich wenig gewandelt; in der Farbgebung ist eine Entwicklung von kalten, harten zu warmen und duftigen Farben (estilo vaporoso) und zu einem weichen Helldunkel zu beobachten.

    Werke (Auswahl)

    Darstellungen aus der Geschichte der Franziskaner, ursprünglich für den Klosterhof von San Francisco in Sevilla (1645/46, heute in Madrid, Akademie San Fernando); "Heiliger Isidor" (1655, Sevilla, Kathedrale); "Verkündigung an Maria" (Madrid, Prado); "Die Heiligen Justa und Rufina" (1672-76, Sevilla, Museo Provincial de Bellas Artes); "Moses schlägt Wasser aus dem Felsen" (1670-74, Sevilla, Hospital de la Caridad); "Rebecca und Eliezer" (Madrid, Prado); "Trauben- und Melonenesser" (um 1645-55, München, Alte Pinakothek); "Häusliche Toilette" (um 1670-82, München, Alte Pinakothek); "Der kleine Bettler" (1645-55, Paris, Louvre).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.